Ameisenhügel im Wald
Jobwechsel durch Hormone
6. März 2019
Feuersalamander im Biosphärenpark Wienerwald
Salamandra salamandra
3. April 2019
Meerechse auf Galapagos

Das dritte Auge



Das dritte Auge gibt es tatsächlich! Vor allem bei einigen Reptilien und Amphibien ist es noch gut sichtbar. Es handelt sich dabei um ein verkümmertes Auge, das aus Netzhaut und Linse besteht, aber keine Iris vorweist. Das Parietalauge oder Scheitelauge liegt unter der Haut bzw. unter den Schuppen. Bei einigen Reptilien sitzt es am Scheitel. Es hilft den Tieren bei der Orientierung.

Klingt wie von einer anderen Welt?
Dann gehen wir einen Schritt weiter: Auch andere Wirbeltiere -inklusive Menschen - besitzen dieses Organ noch. Während der Evolution wanderte dieses Organ jedoch unter die Schädeldecke und fungiert dort nun als Hormondrüse, bekannt als Epiphyse oder Zirbeldrüse. Diese reguliert beispielsweise den Tag-Nacht-Rhythmus.

Literatur:
• Ellis-Quinn & Simony (1991) Lizard homing behavior: the role of the parietal eye during displacement and radio-tracking, and time-compensated celestial orientation in the lizard Sceloporus jarrovi
• Penzlin (2005) Lehrbuch der Tierphysiologie
Please follow and like us: