AKUPARA Challenge
AKUPARA-Challenge
1. Januar 2021
7 Sinne der Katze - Titelbild
Sieben Sinne der Katze
24. Januar 2021
Meer mit Schnee im vordergrund mit der Überschrift Meeresschnee

Meeresschnee



Hast du gewusst, dass es auch in den Meeren und Ozeanen schneit? Dabei handelt es sich nicht um gefrorenes Wasser wie an Land, sondern um Kohlenstoffpartikel, also organisches Material, das durch Plankton produziert wird.

Vor allem Ruderfußkrebse sind dafür bekannt, dass sie sehr „schlampig essen“ und ihnen regemäßig viel aus dem Mund fällt. Das Phänomen hat den wohlklingenden Namen „Sloppy feeding“ – vielleicht kennt ihr das auch von eurem Hund oder eurer Katze. 😉 Dass einem das Essen aus dem Mund fällt klingt nun im ersten Moment ziemlich eklig, es ist aber ein enorm wichtiger ökologischer Faktor in nährstoffarmen Habitaten. Viel mehr noch ist sloppy feeding mitverantwortlich daran, dass in sehr unwirtlichen Regionen (z.B. in der Tiefsee) überhaupt Leben existieren kann.

Es ist aber nicht nur wichtig, dass organische Verbindungen den Meeresboden erreichen, sondern dass sie auch wieder nach oben transportiert werden. Wäre das nicht so, dann würde über kurz oder lang das gesamte organische Material der Ozeane auf dem Meeresboden versanden und wäre für die in höheren Meeresschichten lebenden Organismen für immer unzugänglich. Glücklicherweise gibt es Strömungen, die das organische Material wieder an die Oberfläche transportieren. An diesen Stellen eutrophiert das Gewässer und es bilden sich Algenblüten, diese Spots sind mitunter sehr artenreich. Auch Pottwale beteiligen sich an diesem Nährstoffkreislauf, denn ihre Jagdgebiete sind die Tiefsee. Und wie gelangt der Nährstoff nun an die Oberfläche? – Fun Fact: Pottwale entleeren ihren Darm nur an der Oberfläche, wahrscheinlich aufgrund von Druckverhältnissen, diese Ausscheidungen düngen die oberflächennahe Meereszone (=Epipelagial), was dann im Umkehrschluss wieder zu viel Meerschnee führt.

Diese Nähstoffkreisläufe sind sehr wichtig für die Ökologie und Artenreichtum der Meere.

Quellen:

Unser Buchtipp, um in das tiefe Leben der Pottwale einzutauchen: Der Geist des Ozeans - Kurt de Swaaf

Saba et al, 2011 - The relative importance of sloppy feeding, excretion, and fecal pellet leaching in the release of dissolved carbon and nitrogen by Acartia tonsa copepods