Tag des Artenschutzes 2021
Tag des Artenschutzes 2021
3. März 2021
Questbook für Naturbeobachtungen Titelbild
AKUPARA-Questbook für Naturbeobachtungen
1. Juni 2021
Kettenhund vor Hundehütte auf Kreta

Unterstützung von Straßentieren und Kettenhunden



Seit Winter 2020 engagieren wir uns, vernetzt mit anderen Organisationen und Privatpersonen, für Straßentiere und Kettenhunde auf Kreta. Bislang haben wir unsere Fühler vor allem in der Region rund um Plakias ausgestreckt und bei der Tierschutzorganisation APAL (Animal Protection and Lifeline Finikas) mitgearbeitet. APAL setzt sich voller Tatendrang das ganze Jahr über dafür ein, streunende Tiere auf Kreta vor der Tötung, Quälerei und generell vor Misshandlung zu schützen. In diesem Sinne werden tausende Straßenkatzen gefüttert, medizinisch betreut und kastriert/sterilisiert. Im Weiteren kümmert sich APAL um Kettenhunde. Hunderte Stallhunde werden zumindest 1x jährlich gesundheitlich versorgt, Hundehütten werden bereitgestellt und die Hunde werden kastriert/sterilisiert. Zudem gibt es bei APAL die sogenannte Doggery, in welcher Hunde, die vermittelt werden, betreut und für die Vermittlung vorbereitet werden. Wir als AKUPARA nutzen jede Gelegenheit, um APAL tatkräftig auf Kreta zu unterstützen. Wir sind dann bei der Verpflegung der Hunde der Doggery, bei Kastrationstagen und Kettenhunde-Runden dabei. Im Weiteren unterstützen wir die Straßentiere und Kettenhunde auf Kreta auch in der Zeit, wo wir nicht auf Kreta sind. Wir sammeln Spenden, zB durch ein Spendenprojekt auf Impactory und wir betreiben durch Social Media Beiträge Bewusstseinsarbeit, indem wir regelmäßig auf das Los der Straßentiere aufmerksam machen. Im Herbst 2021 werden wir das nächste Mal auf Kreta sein, um bei APAL mitzuarbeiten und uns in anderen Regionen, wie zB rund um Paleochora, weiter zu vernetzen. Auf den Flügen von Kreta nach Wien fungieren wir dabei immer wieder gerne als Flugpaten für Katzen. Die Katzen werden entweder schon sehnsüchtig von ihren zukünftigen Besitzer*innen erwartet, oder sie werden bei Lydia von AKUPARA in Form einer Pflegestelle betreut, bis sie durch das TEAM M.I.A.U. vermittelt werden.
Projektleitung: Lydia Mitterlehner (lydia@akupara.at)